Sonntag, 25. August 2019

The long way home - Russland - Ukraine


The long way home

Russland

Die Grenze nach Russland geht freundlich und zügig, 1,5 Std finde ich gut. Die Straße danach ist eine Katstrophe, stundelag 2. – 3 Gang, Staub und Schlaglöcher.
Jetzt geht es Meilen machen, naja, schlechte Straßen, es ist wieder unerträglich heiß, die Sonne brennt ins Auto, viele Polizisten die die 90 kmh kontrollieren, wir fahren gemütlich weiter, vor Saratov besuchen wir noch das Monument von Jury Gagarin landing location after he was the first man in space, nette russische Skulpturen und Ehrung der Beteiligten, dafür ist Saratov verstopft und wir stehen 2 Stunden im Stau bevor wir die Nordumfahrung suchen.
Die Grenze nach Ukraine ist dann ein highlight 4,5 Stunden! Nicht unfreundlich oder schikanös, einfach langsam, es geht nix weiter, vergeht auch und freundlich begrüßt sind wir in der Ukraine.



Ukraine  

Kiev

Wir sind recht gut in Zeit und suchen uns ein gemütliches Hostel „Dream Hostel“ mit Parkplatz im Hof direkt in der Andreasgasse in Kiev. Am Sonntag ist auf den Straßen sehr viel los, wir besichtigen Sophien Kathedrale, Michaelkloster und Andreas Kirche, am Abend genießen wir den Flair im Hostel, wo wir den Altersschnitt kräftig heben.











Einen kurzen Stop gibt es noch bei Toyota, die Reifen sind nach den vielen km auf schlechten Straßen unwuchtig, Lenkung und Dämpfung soll auch kontrolliert werden. Alles OK.

Lviv

Für einen Stadtbummel in Lemberg nehmen wir uns gerne Zeit, bisserl gehen nach dem Sitzen und Kilometerfressen tut einfach gut.Lemberg ist immer wieder einen Besuch wert, Verklärungskirche, Armenische Kirche aus dem 14. Jhh, Hauptplatz mit schwarzen Haus, Apotheker Museum…, dann geht es aber wieder weiter, noch einmal ein Platzerl in den Wiesen zwischen Birke und die Heimat hat uns wieder.








Eine tolle Reise ist damit vorbei, 18.600 km, nix ist passiert und das Auto hat super funktioniert!



Keine Kommentare:

Kommentar posten